Natürliche Einschlafhilfe: Die besten Heilpflanzen für einen gesunden Schlaf

Schlafprobleme sind leider keine Seltenheit. Oft sind sie auch noch verbunden mit Nervosität und Reizbarkeit. Heilpflanzen bieten eine natürliche und effektive Methode, um für mehr Ausgeglichenheit und Entspannung zu sorgen. Hier erfahren Sie mehr über Heilpflanzen, die Ihnen beim Einschlafen helfen können.

Die besten Heilpflanzen für einen ruhigen Schlaf

Ein gesunder Schlaf ist obligatorisch für unser allgemeines Wohlbefinden. Körper, Geist und Seele können sich in diesem Ruhezustand regenerieren, damit im Wachzustand wieder Leistung möglich ist. Das Verarbeiten von neuem Wissen oder von Erfahrungen und Erlebnissen ist bei diesem Prozess ebenfalls zentral. Mithilfe von Träumen können wir auch Antikörper bilden.

Wenig oder schlechter Schlaf führen zu einer gereizten Stimmung und Nervosität. Gerade zu viel Stress kann mitunter zu chronischen Schlafstörungen führen. Andere Gründe sind wohl auch äußere Einflüsse, sowie innere Ängste. Doch auch Medikamente und Drogen können eine Barriere sein. Einen Weg hinaus aus dieser Misere bieten beispielsweise spezielle Heilpflanzen, die wirksam bei Schlafstörungen sind. Sichern Sie sich wieder einen erholsamen Schlaf mit:

1.      Baldrian

Dieses Naturheilmittel hat es in sich. Nicht umsonst ist Baldrian dafür bekannt, Anspannungen zu lösen und zu beruhigen. Leiden Sie an leichten, nervösen Stimmungen, Stress, oder Konzentrationsschwäche, oder eben Schlafstörungen, dann kann Ihnen Baldrian weiterhelfen. Diese Wirkung wird vorrangig durch das ätherische Öl der Rhizome und Wurzeln erzielt.

Studien haben gezeigt, dass die Inhaltstoffe eine Wechselwirkung mit gewissen Andockstellen eines Botenstoffes in den Nervenzellen haben. Dadurch ergibt sich diese krampflösende und entspannende Wirkung. Vollkommen wissenschaftlich geklärt ist die Wirkung von Baldrian allerdings noch nicht.

Baldrian / Valerian
Der Baldrian ist die Vorzeige-Pflanze unter den natürlichen Einschlafhilfen.

Anwendungen:

  • Baldrian-Tee: ein TL getrocknete Baldrianwurzel ist ideal – mit 150 ml Wasser übergießen, 10-15 Minuten lang zugedeckt ziehen lassen, dann abseihen. Täglich 2-3 Tassen sind zu empfehlen. Eine Stunde vor dem Schlafengehen eignet sich Baldrian-Tee besonders gut. Es gibt praktischerweise auch lösliche Instant-Tees. Und nur Geduld: die Wirkung stellt sich erst in etwa 5-14 Anwendungstagen ein.
  • Baldrian-Bad: so entspannen Sie Ihre Muskeln.
  • Baldrian-Dragees oder Tabletten: die können Sie einfach in pulverisierter Forme einnehmen.
  • Baldrian-Tropfen oder Säfte: diese sind höher konzentriert und enthalten oft Alkohol. Trockene Alkoholiker und Minderjährige sollten also alkoholfreie Tropfen nehmen.

2.      Lavendel

Lavendel gilt schon lange als heilsame Hilfe bei nervösen Verdauungsbeschwerden. Auch in Angstsituationen oder bei Schlafproblemen gilt der echte Lavandula angustifolia als Besänftigung. Diese alte Heilpflanze entfaltet auch bei depressiven Verstimmungen ihre Wirkung und sorgt für einen ruhigen Schlaf. Denn Lavendel ist nervenschützend, krampflösend, keimwidrig, blähungstreibend, angstlösend, stimmungsaufhellend, zentral dämpfend, und beruhigend. Diese Inhaltsstoffe machen es möglich: das ätherische Öl mit Linalylacetat, Linaool etc., sowie die Gerbstoffe in den Blüten.

Lavendel
Lavendel duftet nicht nur wunderbar – er beruhigt und ermöglicht einen erholsamen Schlaf.

Anwendungen:

  • Lavendelöl: damit ist das ätherische Öl (Lanvandulae aetheroleum) gemeint. Sie können es innerlich mit einem Stück Würfelzucker aufnehmen.
  • Lavendel-Tee: einfach 1-2 TL der getrockneten Lavendelblüten mit 150ml heißem Wasser übergießen, 5-10 Minuten lang abgedeckt ziehen lassen, die Pflanzenteile abseihen und schon können Sie eine Tasse genießen! Bei Kindern zwischen 4 und 10 Jahren reicht 1 Gramm.
  • Lavendelbad: ein Bad mit Lavendelblüten beruhigt Körper und Geist.
  • Lavendelstrauß: am besten ein kleines Sträußchen in Bettnähe platzieren.
  • Lavendelkissen: eine tolle Einschlafhilfe!

3.      Passionsblume

Die wunderschöne Passionsblume ist nicht nur von außen bewundernswert. Auch ihre Wirkkraft in Sachen Einschlafhilfe ist nicht zu verachten. Sie kann bei nervöser Unruhe helfen, Spannungen und Angst lösen und beruhigt auf eine sanfte Weise, die beim Einschlafen helfen kann. Außerdem hat sie krampflösende Eigenschaften und wirkt blutdrucksenkend.

Möglich machen es die Inhaltstoffe – diese sind Flavonoide, etwa C-Glykoside von Apigenin und Luteolin, sowie ein wenig ätherisches Öl.

passionsblume
Die Passionsblume ist nicht nur schön anzusehen, ihre Inhaltsstoffe helfen auch bei nervöser Unruhe, Spannungen und Angst.

Anwendungen:

  • Passionsblumen-Tee: dazu verwendet man das Passionsblumen-Kraut. Am besten 2 Gramm von fein geschnittenem Kraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen, danach 5-10 Minuten ziehen lassen und im Anschluss abseihen. Idealerweise eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen trinken. Auch hiervon gibt es Instant-Tees.
  • Trockenextrakte: also Kapseln und Tabletten.
  • Passionsblumen-Tropfen: oft sind hier auch noch zusätzlich ähnlich wirkende Heilpflanzen enthalten, wie etwa Baldrian, Hopfen, oder Melisse.

Hinweis: Beachten Sie bei allen angeführten Heilpflanzen die spezielle Anwendung in der Schwangerschaft, bei Kindern und in der Stillzeit. Fragen Sie am besten Ihren Arzt oder Apotheker des Vertrauens!

Fazit

Heilpflanzen können fantastische Hilfen bei Einschlafstörungen sein. Sie sind in verschiedensten Formen erhältlich und bieten besänftigende und schlaffördernde Wirkungen. Versuchen Sie es doch einmal mit Baldrian, Lavendel, oder der Passionsblume. Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Schlaf!