Was ist Samyr und wofür wird es verwendet?

Samyr ist ein in verschiedenen Ländern zugelassenes verschreibungspflichtiges Arzneimittel mit dem Wirkstoff Ademetionin und wird in Form von Tabletten und Ampullen vertrieben.

International zählt Ademetionin zur Gruppe der SADOAs (Slow Acting Drugs in Osteo-Arthritis), also Medikamente mit verzögertem Wirkungseintritt zur Behandlung von degenerativen Gelenkserkrankungen wie Arthrose und Osteo-Arthritis. Dies ist eine entzündliche Gelenkserkrankung vornehmlich des Hüft- und Kniegelenks, etwa 10 Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen.

Durch die steigende Lebenserwartung erkranken immer mehr Menschen im höheren Alter. Ademetionin eignet sich (neben Condroitin und Glucosamin) zur symptomatischen Behandlung der Arthrose. Sowohl eine entzündungshemmende als auch eine schmerzstillende Wirkung wird dem Ademetionin nachgewiesen. Dadurch kann der chirurgische Ersatz des betroffenen Gelenks oft über Jahre hinausgezögert bzw. überflüssig werden.

In Italien ist Samyr nur zur Behandlung von Depressionen zugelassen, in anderen Ländern ist Ademetionin zur Behandlung von degenerativen Gelenkserkrankungen zugelassen.

Was Sie vor dem Gebrauch beachten müssen

Samyr darf nicht eingenommen werden

  • Wenn Sie allergisch gegen einen der Wirkstoffe sind.
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen.
  • Bei Kindern und Jugendlichen.

Bei einer Langzeitanwendung ist darauf zu achten, sich Folsäure- und Vitamin-B-reich zu ernähren.

Im Einzelfall wurde als Nebenwirkung von Samyr Schwindel beschrieben, daher kann die Fähigkeit zum Fahren eines Kraftfahrzeugs und/oder zum Bedienen von Maschinen eingeschränkt sein.

Wie wird Samyr angewendet?

Nehmen Sie das Arzneimittel immer so ein, wie vom Arzt verordnet. Wenn Sie sich nicht ganz sicher mit der Anwendung sind, fragen Sie bitte bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach.

Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene zweimal täglich eine Tablette ein. Da besonders zu Beginn der Behandlung die Wirkung nicht so rasch einsetzt, sollte bis zum Eintritt der Wirkung die Dosis auf bis zu dreimal täglich zwei Tabletten erhöht werden.

Nehmen Sie Samyr wenn möglich jeweils eine halbe Stunde vor dem Frühstück und dem Abendessen unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit ein.

Die Anwendungsdauer sollte auf 4-6 Wochen beschränkt werden. Über die Dauer entscheidet jedoch Ihr behandelnder Arzt.

Mögliche Nebenwirkungen

Es handelt sich bei Ademetionin um einen äußerst gut verträglichen und nebenwirkungsarmen Wirkstoff, aber natürlich ist kein Arzneimittel komplett frei von Nebenwirkungen. Bei Samyr gilt es allerdings zu beachten, dass die meisten Nebenwirkungen dosisabhängig und von Patient zu Patient verschieden sind.

Häufig (1 bis 10 Behandelte von 100):

  • Erkrankungen des Nervensystems: Schlafstörungen
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen, geringfügige Magen-Darm-Blutverluste

Gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1000):

  • Erkrankungen des Nervensystems: Kopfschmerzen und Müdigkeit
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: Verstopfung, Blähungen, Aufstoßen, Übersäuerung des Magens, Mundtrockenheit
  • Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes: Hautausschlag, Hautjucken, Nesselsucht

Außerdem kann es schon bei der Erstanwendung zu schweren Überempfindlichkeitsreaktionen kommen, die mir Schwellungen von Gesicht, Zunge und Kehlkopf, Atemnot bis zum Asthmaanfall, Herzrasen, und Blutdruckabfall einhergehen. Wenn Sie eines dieser Symptome bei sich bemerken, suchen Sie bitte sofort einen Arzt auf.

Wenn starke Schmerzen im Oberbauch, eine Schwarzfärbung des Stuhls oder Blut im Stuhl auftreten, setzen Sie Samyr ab und suchen Sie einen Arzt auf.

Zusätzliche Informationen

Samyr ist in Italien in folgenden Packungsgrößen zugelassen:

  • 200mg 20 Tabletten € 22,60.-
  • 400mg 20 Tabletten € 28,53.-
  • 200mg 5 Amp. € 21,76.-
  • 400mg 5 Amp. € 26,43.-

Die Dosis muss vom Arzt festgestellt werden, aber sie liegt im Allgemeinen bei 800 – 1.200 mg täglich.

Lagern Sie das Medikament nicht über 25°C Raumtemperatur.

Verwenden Sie das Arzneimittel nicht mehr, wenn das auf dem Umkarton und Blister angegebene Verfallsdatum überschritten wurde. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Verwenden Sie Samyr Tabletten nicht mehr, wenn Sie bemerken, dass sich die normalerweise weißen bis hellgelben Tabletten deutlich gelb oder braun verfärbt haben.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!