Was ist Tationil und wofür wird es angewendet?

Tationil (oder auch Ridutox) ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel mit dem Wirkstoff Glutathion. 1 Ampulle enthält 600mg Glutathionnatriumsulfat. Es kann intramuskulär oder intravenös verabreicht werden. Eine Packung enthält zehn Ampullen. Andere Arzneimittel mit demselben Wirkstoff sind z.B. Ridutox oder Tad.

Tationil ist in Italien zur Prophylaxe von Neuropathien (Nervenerkrankungen) bei Behandlungen mit bestimmten Chemotherapeutika, wie z.B. Cisplatin und analogen Präparaten zugelassen. Glutathion ist ein schwefelhaltiges Eiweiß, es besteht aus den Aminosäuren Glutamin, L-Cystein und Glycin. Es kann im Organismus schädliche Stoffe transformieren, d.h. sie werden wasserlöslich und können dann über die Niere ausgeschieden werden.

Folgende Wirkungen werden Glutathion zugeschrieben:

  • Reduzierung freier Radikale, die nach Meinung vieler Ärzte zu den Ursachen von Krebs, Alzheimer und Herzerkrankungen gehören.
  • Die Sauerstoffversorgung des Körpers wird verbessert, weil die Funktion der roten Blutkörperchen verbessert wird.
  • Durch Aktivierung der Lymphozyten wird das Immunsystem gestärkt.
  • Es bindet Gifte, wie etwa Schwermetalle, und hilft bei deren Ausscheidung.
  • Es schützt Zellen vor Strahlenschäden (z.B. Strahlentherapie bei Krebs).

Während in Europa braune Haut nach wie vor als Statussymbol gilt, möchten Asiatinnen meist eine blassere Haut. In Südostasien (vor allem in Indonesien und auf den Philippinen) wird Glutathion zum Bleichen der Haut zweckentfremdet.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wenden Sie Tationil nicht an, wenn

  • Sie schwanger sind oder stillen.
  • Sie allergisch gegen einen der Bestandteile sind.
  • Sie unter einer Fehlfunktion der Schilddrüse leiden.
  • Sie unter Herz-Kreislauf-Problemen leiden.

Wenden Sie das Produkt nicht mehr an, wenn das auf dem Umkarton und den Ampullen angegebene Verfallsdatum überschritten wurde.

In der Schwangerschaft darf Glutathion nur bei strenger Indikationsstellung durch den Arzt verabreicht werden

Wie wird Tationil angewendet?

Halten Sie sich an die Dosierung, die Ihnen Ihr Arzt verschrieben hat.

Sofern nicht anders verordnet, injizieren Sie sich zwei Ampullen pro Woche mit jeweils 3-4 Tagen Pause dazwischen. Nach ungefähr zehn Wochen können Sie die Anwendung auf eine Ampulle pro Woche reduzieren.

Sie können sich Tationil sowohl intravenös als auch intramuskulär injizieren. Intravenöse Injektionen haben jedoch den Vorteil, dass die Wirkstoffe gleich in den Blutkreislauf gelangen. Außerdem empfinden viele Patienten die intravenöse Verabreichung als weniger schmerzhaft.

Mögliche Nebenwirkungen

Glutathion ist ein sehr gut verträglicher Wirkstoff; es kommt in der Praxis zu so gut wie keinen Nebenwirkungen. Doch wie jedes andere Arzneimittel ist auch Tationil nicht vollkommen frei von unerwünschten Nebenwirkungen, die jedoch dosisabhängig und von Patient zu Patient unterschiedlich sind.

Selten kommt es zu Hautrötungen, die bei Absetzen der Therapie sofort wieder abklingen.

Oral verabreichtes Glutathion (Tabletten) ist unwirksam.

Zusätzliche Informationen

Tationil ist in Packungen zu 10 Ampullen à 600 mg erhältlich und wird von der Firma Teofarma in Italien produziert.

Der aktuelle Preis liegt bei € 34,02.-